Tag Archives: Food

Krabben statt Osterhasen – Crabs instead of Easter bunny

Auf den weiten Weg nach Martinique hat der Osterhase keine Lust. Deshalb wird er hier von einer Spezie vertreten, die man – im Gegensatz zum Hasen – sehr häufig sieht: von der Landkrabbe (und damit meine ich nicht den gemeinen Segler, der nach 3 Wochen Atlantiküberfahrt hier krabbenartig über die Stege kriecht).

20160328_150216_resized (800x438) 20160328_150127_resized (800x555)

The easterbunny doesn’t feel like traveling the long way over to Martinique. Instead, he’s sending someone as replacement who feels more at ease in the Caribbean anyways: the crab.

Das soll aber nicht heißen, dass die Oster-Krabbe hier Ostereier auf ihren Scheren balanciert und für die Kinder versteckt. Nein, est ist ganz banal, die Krabbe kommt in den Kochtopf und wird mit vielen Gewürzen und Gemüse zu einem leckeren Gericht verarbeitet, dem sog. Matoutou.

That doesn’t mean that the easter crab is hopping around on easter Sunday, hiding easter eggs for the kids to find. No, it’s more pragmatic than this, the crabs end up in the cooking pot together with spices and vegetables and are turned into the local Easter dish, the so-called Matoutou. Continue reading Krabben statt Osterhasen – Crabs instead of Easter bunny

Hoch soll er leben / Three cheers for Tobi

IMG_6195 (800x533) IMG_6189 (800x533)“It is not true that people stop pursuing dreams because they grow old, they grow old because they stop pursuing dreams.” – Gabriel García Márquez

Wenn man diesem Zitat glaubt, hätte Tobi eigentlich ein Jahr jünger werden müssen, denn unsere Träume verfolgen wir ja bereits.

If you trust this quote, Tobi should be a year younger now, since we are already pursuing our dreams. Continue reading Hoch soll er leben / Three cheers for Tobi

Unverhofft kommt oft! / Wonders will never cease!

IMG_6031 St Anne 2015-03-23 Gaben von Ronald & Crew (1260x840)Dringend muss ich noch ein Erlebnis erzählen, dass uns Ende März in der Bucht von St. Anne passiert ist: in der Karibik kommt man nicht nur auf der Straße zufällig ins Gespräch; nein, das kann genausogut bei der täglichen Schwimmrunde am Ankerplatz geschehen.

I still have to write down an event from end of March at the anchorage of St. Anne: in the Caribbean, you don’t only start a conversation with someone on the street; no, you might just as well start talking while swimming in the ocean.   Continue reading Unverhofft kommt oft! / Wonders will never cease!

2014 in Zahlen / 2014 in numbers

  • 3.600 Seemeilen gesegelt / about 3,600 nautical miles of sailing distance
  • IMG_5557 (533x800)70 Eier geschenkt bekommen / 70 eggs given as a present Eines der vielen Abschiedsgeschenke von Miriam, Ulf und Alex von der MS EUROPA 2 an uns, bei unserer Begegnung im Dezember auf Mayreau / one of the many present from Miriam, Ulf and Alex of the MS EUROPA 2, when we met them in December on Mayreau.
  • 48 fliegende Fische von der Katze vertilgt / 48 flying fish being taken care of by the shipcat Auf der Atlantik-Überfahrt / During the Atlantic crossing.DSC05753 (600x800)
  • 32 Tage am Stück auf See, ohne einen Fuß auf Land zu setzen / 32 days at sea at a time without beeing on land Dauer unserer Atlantik-Überquerung im Juni / duration of our atlantic crossing in June.

Continue reading 2014 in Zahlen / 2014 in numbers

Leben wie Gott in… Martinique / Martinique: Cheese, baguette and red wine

Unglaublich, worauf man sich freut, wenn man die letzten Monate Kokosnüsse, Passionsfrüchte und Mangos schlemmen durfte: französischer Käse und Baguette sind für uns im Moment tatsächlich eine ebenbürtige Alternative (zumindest die ersten Tage lang, dann freuen wir uns wieder auf frisches Obst). Deshalb sind wir sehr froh, heute in Le Marin auf Martinique angekommen zu sein.

It is unbelievable, what you are looking forward to again, after having spent months enjoying coconut, passion fruit and mangoes. But at the moment, French cheese and fresh baguette seem to be a very good alternative to us (at least for the first few days, then we’ll go for some fresh fruit again). This is why we are very happy to have finally arrived in Le Marin on Martinique.

Continue reading Leben wie Gott in… Martinique / Martinique: Cheese, baguette and red wine

Hunger auf See? OHANA-Rezepte / Hungry at sea? Recipes from OHANA

Suckling pig in Crown Point, Tobago
Suckling pig in Crown Point, Tobago

Für all diejenigen, die auf hoher See, am Ankerplatz oder an Land der Hunger packt, und die mal etwas Neues (z. B. karibische Küche) ausprobieren möchten, habe ich die Rezeptliste aus der Küche von OHANA zusammengestellt:  Rezeptliste OHANA 11-2014
For those of you, who get hungry at sea, at the anchorage or on land and who would like to try out something new (e. g. Caribbean cuisine), I am posting the recipe collection from the OHANA pantry. Until now, the document is in German only (Sorry!). I’ll keep you posted once I’ve translated it into English.

Top 15: Lebensmittel an Bord / Top 15: Groceries aboard

Lots of fruit & vegetables!
Lots of fruit & vegetables!

Auf Vieles können wir in der Pantry mittlerweile verzichten, z. B. auf all das, was gekühlt werden muss und schnell verderblich ist.

We can get along without a number of things in our pantry, e. g. without all (dairy) products that require refrigerating or that are easily perishable.

Die folgenden Lebensmittel dürfen an Bord von OHANA jedoch bei keiner Etappe fehlen:

The following groceries however are never amiss aboard OHANA:

Continue reading Top 15: Lebensmittel an Bord / Top 15: Groceries aboard

Top 5: Was wir anders machen würden / What we would do differently

  1. Nicht im Winter abfahren
    Judith beim Segeln in Holland
    Judith beim Segeln in Holland

    Im Oktober in Norddeutschland ablegen. Dass dies nicht leicht wird, ist uns vor der Abfahrt bewusst, dennoch wollen wir nicht sechs weitere Monate abwarten, in See zu stechen. Die Kälte, die wir dann bis Portugal ertragen müssen, ist der größte “Haken” an der Segelreise: Do not start the trip in wintertime We set sail from the North of Germany in October. Of course we knew this wouldn’t be a piece of cake.  Continue reading Top 5: Was wir anders machen würden / What we would do differently

Top 10: Lieblingsgerichte auf See / Our favourite dishes at sea

 

Meiner Meinung nach ist das beste Mittel gegen Seekrankheit ein voller Magen.

IMG_1835 (533x800)Deshalb legen wir auf OHANA großen Wert darauf, auch auf hoher See – besonders an den ersten Tagen der Seereise,wenn man an alles nur nicht ans Essen denkt – regelmäßig etwas in den Magen zu bekommen. Der Mensch lebt schließlich nicht vom Boot allein 😉

Hier die Top10 der Gerichte, die wir auf See am liebsten zubereiten (und dann natürlich verdrücken):

In my opinion, the best thing against sea sickness is a full stomach. IMG_1835 (533x800)

Therefore, we make sure that we eat regularly, especially during the first days at sea, when your mind is occupied with all those boat-related stuff, but not with food.

These are our Top10 favourite dishes at sea:

Continue reading Top 10: Lieblingsgerichte auf See / Our favourite dishes at sea

Alles muss raus / Groceries clearance

 

Lebensmittelspende unserer belgischer Nachbarn

Alles Irdische ist vergänglich… auch Lebensmittel und davon profitieren wir gerade. Viele unserer Steg-nachbarn haben vor der ARC-Regatta ab Anfang November noch einen Kurzurlaub in ihrem Heimatland eingeplant.

All earthly things come to an end… so do groceries and right now we benefit from this fact. Many neighbours on our pontoon have scheduled a trip home before the start of the   ARC-Regatta beginning of November. Continue reading Alles muss raus / Groceries clearance