La Gomera – Urlaub vom Urlaub / Vacation from our vacation

Sechs Monate lang hat sich OHANA im Hafen von Las Palmas kein Stück weit bewegt. Ist ja auch schön hier, und wir sind schließlich nicht die Einzigen, die einen Aufenthalt von ursprünglich einem Monat auf unbegrenzte Dauer ausdehnen.

For six long months OHANA didn’t leave the harbour of Las Palmas. It is beautiful here and that is probably why we are not the only ones to stay here much longer than anticipated.

Anfang Oktober wollten wir dann aber doch testen, ob das Boot bereits mit dem Grund verwachsen ist und außerdem alle Fische, die unter OHANAs Rumpf ihr vermeintliches Habitat auf Dauer gefunden haben, seelisch auf die neue Wohnungssuche vorbereiten.

However, beginning of October we thought it would be a good idea to prepare the fish living under our boat for a time after OHANA.

Der Grund weshalb wir uns freiwillig, auch vor Beginn der ARC-Regatta, aus unserer Wahlheimat Las Palmas entfernten: unsere Freunde Cyril, Jorge & Tatjana und Enrique. Sie wollten mit insgesamt drei Booten auf die westlichen Kanarischen Inseln La Gomera und El Hierro segeln.

Das durften wir natürlich nicht versäumen. Also machten wir OHANA nach langer Zeit wieder seetüchtig, schlugen das Segel an und befreiten das völlig überfüllte Cockpit von Waschmaschine, Tauch-/Schnorchelausrüstung etc.

Zusammen mit den Freunden auf den anderen Booten – Cyril mit Sabine, Franko, Avi und Bootskatze Mimi auf der STELLA POLARIS, Enrique mit Gabriel auf TAPIR und Jorge mit Tatjana, Christina (Chris)) und Heiko auf der VITA NOVA – legten wir von der Bucht Alcaravaneras in Las Palmas ab.

Ganz schnell trennten sich dann Spreu und Weizen: die Goelette STELLA POLARIS unter Motor war sehr schnell von uns anderen nicht mehr einzuholen. Nach einem halben Tag verloren wir auch TAPIR und VITA NOVA aus den Augen.

Als wir nach 1 1/2 Tagen schönstem Segeln, mit Sichtung von Pilotwalen, und einer Übernachtung vor Anker (Bucht Playa de Medios, nahe Santiago im Süden von La Gomera) am vereinbarten Treffpunkt – der Bucht von Valle Gran Rey im Südwesten von La Gomera – ankamen, wurden wir mit Nebelhorngetröte und Jubel begrüßt. Alle waren froh, dass wir -einen 3/4 Tag später als die anderen- auch endlich ankamen.

Eine tolle Überraschung war das Wiedertreffen mit Marie-Hélène und Bertrand, die wir im Februar 2013 im Hafen von Brest in Frankreich kennengelernt haben, auf dem Katamaran GRAND PHA. Sie hatten bereits einige Wochen in der Ankerbucht von Valle Gran Rey verbrach.

In Valle Gran Rey staunten wir nicht schlecht: deutsche Bäckerei, deutscher Metzger, Biokostläden – der ganze Ort fest in der Hand deutscher Aussteiger und Ex-Hippies.

Direkt gegenüber unseres Ankerplatzes gab es ein Meditationszentrum bzw. Spahotel mit einem wunderschönen exotischen Garten. Da auch Nicht-Gäste an den Meditationen teilnehmen durften, waren wir Mädels sowie Bertrand (Hut ab, Bertrand!) bei der Herzmeditation.

Avi, Chris und ich ließen uns per Anhalter zum Garajonay National Park (Parque Nacional de Garajonay) im Inselinnern mitnehmen um nach so viel Seewasser wieder einen echten Wald zu sehen.

Nachdem Jorge und Tatjana mit Harpune schnorcheln waren, gab es abends auf STELLA POLARIS ein Festmahl: vier verschiedene Sorten Fisch, dazu selbstgemachtes Hummus von Marie-Hélène, Salate etc.

Während Cyril noch auf La Gomera bleiben wollten, entschieden Enrique, Chris, Jorge, Tatjana und wir uns dazu, am nächsten Tag nach El Hierro aufzubrechen.

The reason for OHANA leaving Las Palmas before the ARC: three boats – full of friends – were going west to visit two of the Canarian islands – La Gomera and El Hierro. So, we got rid of the laundry machine, the diving equipment and all the other things in the cockpitfit and got our old lady ready for another journey on the Atlantic.

We left Las Palmas together with STELLA POLARIS (Cyril, Sabine, Franko, Avi and the cat Mimi), TAPIR (Enrique and Gabriel) and VITA NOVA (Jorge, Tatiana, Christina and Heiko).

The boats set sail just out of the harbour and fought their way northwards. Soon they were a bit apart and before nightfall every boat was on itself. When we arrived at the rendezvous point in Valle Gran Rey in the south-west of La Gomera 1 1/2 days later, we were greeted with cheers from the other boats which had arrived about 1/2 day earlier.

It was a nice surprise to find a fourth boat on anchorage – Marie-Hélène and Bertrand on their catamaran GRAND PHA – which we know since Brest in France. They have already spent a couple of weeks in the bay of Valle Gran Ray and were still fascinated by the gorgeous cliffs.

In Valle Gran Rey we were astonished by all the German shops: bakeries, butchers, health-food shops – the whole town consists of German dropouts and hippies.

Just across the bay was a Spa/meditation-hotel with a wonderful exotic garden. Betrand and the girls took the hotel up on their invitation to participate in the meditation excercises. Afterwards Judith, Avi and Chris hitchhiked to the heart of the island to see the Parque Nacional de Garajonay. It has been a while since we have seen a real forest!

In the meantime Tobi installed our solarpanels that we had ordered from Germany shortly before leaving Las Palmas. Jorge and Tatjana went spear gun hunting and provided enough fish for a dinner for 14 people!

On the next day TAPIR, VITA NOVA and OHANA set sails for El Hierro – which has no good anchor grounds and no harbour big enough for STELLA POLARIS.

 

2 thoughts on “La Gomera – Urlaub vom Urlaub / Vacation from our vacation”

  1. Ihr lebt ja doch noch !
    falls wir nichts mehr voneinander hören sollten,
    frohe Weihnachten und guten rutsch.
    Hubertus

    1. Hallo lieber Hubertus!
      Ja, wir leben in der Tat noch und sind sogar sehr fidel und munter 😉
      Wie geht es euch in Wuppertal, hoffentlich gab es dieses Jahr kein Schneechaos im TAL?!
      Wir wünschen Euch auch schon einmal wunderschöne Weihnachen und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
      Alles Liebe aus Las Palmas
      Tobi & Judith

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *