Alles muss raus / Groceries clearance

 

Lebensmittelspende unserer belgischer Nachbarn

Alles Irdische ist vergänglich… auch Lebensmittel und davon profitieren wir gerade. Viele unserer Steg-nachbarn haben vor der ARC-Regatta ab Anfang November noch einen Kurzurlaub in ihrem Heimatland eingeplant.

All earthly things come to an end… so do groceries and right now we benefit from this fact. Many neighbours on our pontoon have scheduled a trip home before the start of the   ARC-Regatta beginning of November.

Aber bitte mit Sahne

Kurz vor Abflug stellt sich die Frage, was tun mit allen angebrochenen Lebensmitteln aus der Kühlbox?

In einem All-you-can-eat-Kraftakt selbst alles wegfuttern, nur wenige Stunden bevor der Ryanairflug abhebt? Das ist mit oder ohne Turbulenzen keine gute Idee.

Alles den Kakerlaken und sonstigen Plagen auf dem Boot überlassen? Auch keine besonders gute Lösung.

Moment mal, da gibt es doch noch die zwei Deutschen, die immer so hungrig aussehen… Volltreffer!

Und so kamen wir dank unserer belgischen und schwedischen Nachbarn in den Genuß folgender Köstlichkeiten, die wir uns sonst mangels Geldes und Kühlschrankes nie geleistet hätten:

  • Gänseleber
  • Kaviar
  • Côte d’Or Nußschokolade
  • Sprühsahne (das Lebensmittel mit dem größten Spaßpotential)
  • Cocktail Plaisir (Roséwein mit Rosen- und Pampelmusenaroma)

Vielen Dank dafür!

Und wem im Hafen in nächster Zeit der Kühlschrank kaputtgehen sollte oder wer aus sonstigen Gründen Lebensmittel loswerden möchten – wir sind allzeit bereit und freuen uns schon auf die nächste Freßorgie, hoffentlich wieder mit Sprühsahne. 🙂

Before leaving, they ask themselves what to do with all the opened groceries they still have in their fridge.

Have an All you can eat feast only a few hours before your Ryanair flight departs? Not such a good idea, with our without turbulences.

Leave it all for the cockroaches and other vermin to get done with? Also not a good solution.

Wait a minute, how about the two Germans who always look so hungry… now this idea does strike home!

Thanks to our Belgian and Swedish neighbours, we could savour the following delicacies, which we had never afforded ourselves (due to tight money and no fridge):

  • goose liver
  • caviar
  • Côte d’Or chocolate
  • aerosol cream (simple but we had a real riot with it 😉 )
  • Cocktail Plaisir (Rosé wine with rose- and grapefruit flavour)

Thanks a lot for all this!

To those of you in Las Palmas marina, who might have problems with your fridge or need to get rid of some groceries for other reasons, please call in any time – hopefully there will be more aerosol cream. 🙂

One thought on “Alles muss raus / Groceries clearance”

  1. Schwessi!!!!!
    Verdirb dir mal bloß nicht den Magen!!!!!!
    …..Laß´ Tobi besser alles vorkosten!
    Liebe Grüße aus der Wupper o.ä.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *