Wiedersehen macht Freude / Breakfast in Heaven

IMG_6087 (522x800) 25032015_1 (1024x750)Freunde wiederzutreffen, was gibt es Schöneres im unsteten Leben eines Langfahrt-Seglers? Mit anderen Seglern schließen wir oft neue Freundschaften; dass sich eine Freundschaft mit Besatzungsmitgliedern eines Kreuzfahrtschiffes entwickelt, das passiert uns jedoch nicht alle Tage.

Meeting friends again – could there be anything better in the life of a sailor? Among other sailors, we usually make a lot of friends; but making friends among the crew of a cruise ship, this doesn’t happen every day for us.

25032015_2 (1024x765) IMG_3144 (600x800)Wer unseren Blog verfolgt, weiß, dass uns dies Mitte Dezember 2014 auf Mayreau gelungen ist. Und wir sprechen hier nicht von irgendeinem Kreuzfahrtschiff, sondern von der MS EUROPA2. Auf Mayreau haben wir tatsächlich den Kapitän Ulf Wolter, seine Lebensgefährtin Miriam Westermann, sowie den 1. Offizier Alex kennengelernt und zählen die drei seither zu unseren Freunden.

Nun ist die MS EUROPA2 erneut in der Karibik, und wir vereinbaren ein Wiedersehen mit Ulf. Dieses Mal wird die MS EUROPA2 vor der wunderschönen Marigot Bay, St. Lucia, ankern. Dorthin können wir von Le Marin, Martinique, problemlos segeln und so liegt OHANA am 24. März in Marigot Bay vor Anker. Die MS EUROPA2 läuft gegen Mitternacht ein, was wir jedoch verschlafen.

IMG_3167 (800x600) IMG_6039 (506x800)Am nächsten Morgen freuen wir uns umso mehr, als wir schlaftrunken die schöne Silhouette des Schiffes draußen erblicken! Kurz darauf kommen die ersten Beiboote mit Gästen und Crew an Land. Innerhalb der Bucht drosseln die Tender der MS EUROPA2 die Geschwindigkeit vorbildlich, wofür wir als Ankerlieger sehr dankbar sind; die Tauch-, Angel- und Partyboote, die tagsüber Marigot Bay frequentieren, rauschen dagegen mit ordentlichem Tempo und lauter Musik direkt an uns vorbei, was das Ankern zum Abenteuer macht.

Da Ulf Wolter uns zum Frühstück an Bord eingeladen hat, dürfen wir ins MS EUROPA2 Tender einsteigen und freuen uns unheimlich, an Bord endlich Ulf und Alex wiederzusehen! Miriam ist dieses Mal leider nicht an Bord, sondern arbeitet in Hamburg, was für uns natürlich sehr schade ist!

IMG_6058 (1024x670) IMG_3147 (766x1024)Nach einer kurzen Tour über die Brücke, wieder werden wir von allen Crewmitgliedern sehr nett willkommen geheißen, nehmen Ulf und Alex uns zum Frühstück mit in den Yachtclub. Tobi und ich sind überwältigt von der Eleganz des Clubs, und selbstverständlich auch von der Auswahl des Buffets – und hinzu kommt die schöne Kulisse der Berge und Buchten von St. Lucia.

Während wir das köstliche Frühstück genießen (Räucherlachs, frisches Omelette, Vollkornbrot, Brezeln!!, riesige Räucherschinken- und Käseauswahl, Joghurt mit frischen Beeren, frische Fruchtsäfte, Sekt, sehr guter Kaffee, und und und…. – wann haben wir je so gut gefrühstückt??), beantworten wir die Fragen von Ulf & Alex über unser Seglerleben und den Bordalltag.

IMG_6045 (1024x685) IMG_3160 (800x600)Die beiden können nicht fassen, dass wir in den drei Monaten nur von Mayreau bis Martinique gekommen sind, während die MS EUROPA2 den südamerikanischen Kontinent umrundete. Dazu meint Alex mit einem Grinsen: “Wo wir in Tagen rechnen, rechnet ihr eben in Wochen” – stimmt genau, sehr treffend ausgedrückt. 😉 Nach einer Fotosession auf der Brücke und am Swimming Pool bekommen wir noch tolle Geschenke: einen Eimer mit Epoxyfarbe – für OHANA, sowie drei große Vollkornbrote – für unser Wohl.

Ulf kommt später vorbei, um zu sehen wie wir auf OHANA leben. Als leidenschaftlicher Freizeitsegler genießt er offenbar, auf einem kleinen Boot zu sein (was wir nicht nachvollziehen können, nachdem wir gerade den Luxus und die unendlichen Weiten der MS EUROPA2 genossen haben). 🙂 Als Ulf zurückfährt und wir uns verabschieden, sind wir jedoch alle voller Hoffnung, dass wir uns noch ein drittes Mal treffen werden – IRGENDWIE, IRGENDWO, IRGENDWANN!

IMG_6107 (800x524) IMG_6071 (800x532)Während die MS EUROPA2 Ankerauf geht, segeln wir noch einige Runden und machen dabei Fotos, während Ulf netterweise OHANA fotografiert. So sehen wir später, wie man unser Boot von der Brücke wahrnimmt, nämlich absolut winzig; Das bestärkt uns in unserer Taktik gegenüber großen Schiffen – soviel Abstand halten wie nur möglich, Safety first!

Als der Anker oben ist, freuen wir uns wieder über die drei Signale (Ulf: “Die gelten Euch!”) und sehen zu, wie die MS EUROPA2 den Pitons und dem Sonnenuntergang entgegenfährt.

Ulf & Alex: Vielen lieben Dank an Euch, dafür, dass ihr solch ein Riesenherz für uns habt! Und Danke auch an alle Crewmitglieder, die wir kennenlernen durften und die uns alle super empfangen haben!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *